Persönliche Beratung unter (06282) 7422!

Weine aus Piemont

Weine aus Piemont

  

Piemonteser Weine

Der Name Piemont lässt sich urkundlich erstmals 1193 nachweisen, nachdem für die Zeichnung eines Vertrages von den "Burgherren von Piemont" die Rede war. Weinanbau wird seit den Römern betrieben und die typisch für die Region angebauten Rebsorten außerhalb von Piemont nicht zu bekommen sind. Die Höhepunkte der Wein-Anbaugebiete befinden sich südlich von Turin und sind in Hügellandschaften von 4 Bereichen mit Monferrato, Il Nord, Langhe und Astigiano eingegliedert.

Das Piemont ist neben der Toskana die qualitativ auffälligste Region Italiens. Nirgendwo sonst werden so viele DOCG-Weine erzeugt. Spannend ist die Konkurrenz zwischen den etablierten Anbauzonen, wie Barolo und Barbaresco, und den neuen DOCs, wie Langhe und Roero, die mit innovativem Weinbau eine Linie zwischen Tradition und Moderne gefunden haben.

Die Lage des Piemont zwischen den Alpen im Norden und Westen und dem Apennin im Süden schaffen ein ausgeprägtes Kontinentalklima, d.h. lange, kalte Winter und heiße, relativ feuchte Sommer. Rebsorten wie Nebbiolo benötigen dafür bis Ende Oktober, um zu einer entsprechenden Reife zu kommen.

Die großen Weine des Piemont sind aus Nebbiolo und Barbera (Rot) und aus Cortese und Arneis (Weiß).

 

9 Artikel

Aufsteigende Sortierung einstellen
pro Seite

9 Artikel

Aufsteigende Sortierung einstellen
pro Seite